Unser Therapieangebot

Ziele festlegen, Wege finden und sie gemeinsam gehen
Aus der Vielfalt der Methoden erstellen wir für jeden Patienten das passende Therapiekonzept und setzen es mit ihm gemeinsam um. Dabei bedienen wir uns vieler Techniken, Mittel und Wege.
Dies sind unsere wichtigsten Instrumente und ihre Merkmale:

Physiotherapie bedeutet …

  • Kontakt zwischen Therapeut und Patient
    … im informierenden, beratenden und motivierenden Gespräch.
    … bei Massagen oder Lymphdrainagen, Dehnungs-, Bewegungs- und Entspannungsübungen.
  • Arbeit mit physikalischen Mitteln
    … Heiße Rolle, Wärme, Eis, Ultraschall
  • Hilfe zur Selbsthilfe
    … durch Übungen und Anleitung zu richtigen Bewegungen im Alltag.
  • Mobilisation
    … von Gelenken, Muskeln und Organen.
  • Stabilisation und Training
    … körperliche Bewegungsfunktionen und Kräfte mit einfachen   Hilfsmitteln,  z. B. dem eigenen Körpergewicht, stärken und das Geübte zur Gewohnheit machen.

Medizinische Trainingstherapie (Rehabilitation) bedeutet …

… Gerätegestützte Physiotherapie (KGG an Trainingsgeräten und mit Eigenübungen)

… individuelles Ein-Stunden-Training in Kleingruppen bis zu drei Personen.

… ein sinnvolles Therapieelement auch für viele Patienten mit neurologischen Erkrankungen.

… ein Trainingsprogramm, das sie unterstützt im Alltag gesund und mobil zu bleiben.

Neurologische Bewegungstherapie bedeutet …

… dass wir mit bewährten Therapiekonzepten helfen können, wenn nach einer Schädigun oder Erkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS) Bewegungsstörungen eingetreten oder neurophysiologische Funktionen verloren gegangen sind.

… bei uns: KG-ZNS nach Bobath oder PNF.

… aktives Einüben und Trainieren von  Bewegungen und Fertigkeiten des Alltags,  z. B. Rumpfstabilität, Gang- oder Hantierfunktionen.

… dass wir Sie, bei Verordnung als Hausbehandlung, auch längerfristig zu Hause oder in Pflegeeinrichtungen therapieren.